STAR WARS Comics Nr. 16: Das Gefängnis der Rebellen

(c) Disney / Panini Comics

(c) Disney / Panini Comics

Was bisher geschah
Auf VROGAS VAS ist es zu einer Konfrontation zwischen den Rebellen und Darth Vader gekommen, der eigentlich nur des Rebellen Luke Skywalkers habhaft werden wollte. Das Gefecht barg dann auch keinen Sieg für Vader. Zwar konnte er im Lauf der Kämpfe einen der Konkurrenten um den Platz an der Seite des Imperators, Karbin, töten, dafür ist den Rebellen aber nicht nur die Flucht gelungen, sie konnten auch Vaders Gehilfin Dr. Aphra gefangen nehmen. Da diese zuvor damit prahlte, in Vaders Pläne eingewiehen zu sein, soll sie in die Haftanstalt SUNSPOT gebracht werden, dem Gefängnis der Rebellen.
Gleichzeitig studiert Luke Kenobis Tagebuch weiter und wir erfahren so etwas mehr über dessen Leben auf Tattooine…

„Sie sind gefährlich, Obi-Wan Kenobi, ob Sie es wissen oder nicht. Die Probleme laufen Ihnen doch nach, oder? Und ich wette, sie brauchen nicht lange nach Ihnen Ausschau zu halten.“
– Owen Larrs

Im Tagebucheintrag von Obi-Wan lesen wir eine Episode, in der der Jedi versucht, Lukes Skyhopper reparieren zu lassen, wobei ihm Owen Larrs allerdings auf die Schliche kommt. Zurück im Hauptplot wird die gefangene Dr. Aphra an Bord der VOLT COBRA – Sana Starros‘ Schiff – nach SUNSPOT gebracht, um dort inhaftiert zu werden. Das Gefängnis befindet sich in der Korona einer Sonne und von dort gibt es angeblich kein Entkommen. Zur selben Zeit sind Luke Skywalker und Han Solo unterwegs, um Proviant für die Rebellion einzukaufen. Doch Solo will das Geld der Rebellen bei einem Sabaccspiel vermehren…

Okay, die Bewertung dieses Heftes ist etwas schwierig. Obi-Wans Geschichte ist ein interessantes Streiflicht und die Fortsetzung der Ereignisse, die wir erfahren haben, nachdem Luke das Tagebuch gefunden hat. Sie leitet gleichzeitig dazu über, dass auch der Jedi auf Tattooine den Wookie Black Krrsantan schon gekannt hat, allerdings wird die Geschichte hier erstmal nicht weiter erzählt. Es bleibt also abzuwarten, wie sie sich entwickelt.

Etwas ähnlich ist auch die Handlung um Leia, Sana und Dr. Aphra im Gefängnis SUNSPOT. Aphra versucht verzweifelt zu entkommen, wird aber wieder überwältigt und landet schließlich in einer Zelle. Und plötzlich dringt jemand von außen durch die Hülle ein. Wieder einmal ein fulminanter Auftakt, von dem ich hoffe, dass es den Autoren gelingt, ihn genauso weiterzuschreiben.

Die Geschichte von Han und Luke allerdings… Das ist der Tiefpunkt dieser Ausgabe. Ja, Han ist ein Schmuggler und Spieler. Aber dass er das Geld der Rebellen in einem Sabaccspiel verzockt und er und Luke flüchten müssen, um dann irgendwie das Geld wiederzubeschaffen – das ist wahrlich nichts Neues. Ich lasse mich gern überraschen, dass die Autoren daraus noch etwas besseres machen, als es sich bis jetzt ankündigt, aber bis jetzt überzeugt mich dieser Plot nicht.

Sind also zwei gelungene und ein nicht gelungener Auftakt für eine neue Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.