Technische Rezension: „DARK STAR – Finsterer Stern“ von John Carpenter

OT:                      DARK STAR
Laufzeit:               79 Minuten
FSK-Freigabe:     ab 12 Jahren
Studio:                 Eigenproduktion von John Carpenter
Herstellungsjahr: USA 1974
Disc:                    1 Blu-Ray
Tonformate:        Deutsch  DOLBY DIGITAL 5.1 und DOLBY DIGITAL 2.0, Englisch DOLBY DIGITAL 2.0
Extras:                 Wendecover
Hauptdarsteller:   Dan O´Bannon, Brian Narelle, Cal Kuniholm, Dre Pahich
Regie:                   John Carpenter

 

Zuerst zum eigentlichen Film:

Vier Astronauten fliegen seit nunmehr 20 Jahren durch das All, um instabile Planeten mit intelligenten Superbomben, vermutlich mit Antimaterie bestückt, zu vernichten. Der Grund dafür ist eine spätere Besiedlung dieser Sonnensysteme. In diesem Zeitraum sind sie körperlich zwar nur wenig gealtert, doch geistig sind die vier, der eine mehr, der andere weniger, schon lange nicht mehr fit. Als nach einem Flug durch einen elektromagnetischen Asteroidensturm wieder ein Planet gesprengt werden soll, lässt sich der Bombenschacht nicht mehr öffnen. Dumm nur, dass die Bombe aber auf ihrem Programm besteht und unbedingt explodieren möchte…

 

Info:

„DARK STAR“ ist das Erstlingswerk von John Carpenter, das dieser mit seinen Freunden sowie mit ein paar tausend Dollar gedreht hat. Seine späteren Filme waren, vom Budget her, nicht mehr ganz so stark eingeschränkt und er konnte sich bei diesen wesentlich mehr austoben. Dazu gehören Filme wie „The Fog – Nebel des Grauens“, „Die Klapperschlange“ und „Das Ding aus einer anderen Welt“. Nach etlichen Flops in der Folgezeit, wie z.B. der Klapperschlangen-Fortsetzung „Flucht aus L.A.“ ist es etwas stiller um Regisseur Carpenter geworden, wenngleich er noch immer im Geschäft ist und weiterhin Filme dreht, allerdings eher mit kleinem Budget.

Dan O´Bannon, der hier den Charakter Pinback spielt, hatte einige Jahre später mit dem Drehbuch zu „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer anderen Welt“ (Regie Ridley Scott) in Hollywood seinen Durchbruch.

„DARK STAR“ ist sowohl ein SF-Film wie auch eine schwarze Komödie, die im Laufe der Jahre Kultstatus bei seinen Fans erlangt hat.

 

Achtung Wichtig:

Der Film wurde im Laufe der Zeit von verschiedenen Publishern vermarktet. Unter anderem auch die derzeitige Blu-Ray, die INTERGROOVE herstellt, auf welche sich auch genau diese Rezension bezieht!

 

Bild:

Das Bild von „Dark Star“ ist schlichtweg eine absolute Unverschämtheit, ich habe schon DIVX-Filme mit einer weitaus besseren Bildqualität gesehen. Das Bild ist viel zu weich als hätte man es mit einem Weichzeichnungsfilter nachbearbeitet. Von Schärfe und Klarheit keine Spur der Kontrast ist absolute Fehlanzeige ebenso wie Feinzeichnung oder gute Farben. Der Schwarzwert, wenn man ihn überhaupt so nennen kann, versumpft total, hinzu kommt, dass das Bild den ganzen Film über einen – mal mehr mal weniger – starken Rotstich aufweist. Das Schiff wirkt häufig, als hätte es einen violetten Anstrich anstatt eines grauen. Der Weltraum ist auch nicht schwarz sondern sieht aus wie sehr dunkles Dunkelrot. Das Filmkorn ist äußerst stark präsent und flackert hinzu auch noch ständig, überhaupt scheint auch die Helligkeit die ganze Zeit über zu pumpen.

Diese Blu-Ray ist schlichtweg eine Beleidigung für jedes Auge, absolut megamies!!!

 

Ton:

Der deutsche Dolby Digital 5.1 Ton ist identisch mit der DVD, nicht gerade weltbewegend aber ordentlich und damit noch, zusammen mit dem Cover, das Beste an dieser Blu-Ray!

 

Bonusmaterial:

  • Audiokommentar (nur englisch ohne Untertitel);
  • Filmografien: John Carpenter und Dan O´Bannon (3.22 Min);

 

Fazit:

Einen Kultklassiker wie diesen so zu verschandeln ist schon mehr als eine Unverschämtheit, es ist eine Beleidigung für jeden SF-Fan. Die Qualität dieser Blu-Ray ist schlichtweg ausgedrückt „Sch****“! Ich kann nur jedem raten zur DVD zu greifen, hier ist das Bild Lichtjahre weit besser, der Ton ist sowieso identisch und er bekommt noch jede Menge an Bonusmaterial mitgeliefert. Dies ist die definitiv schlechteste BD von allen, die ich bisher gesehen habe als auch besitze!

Nochmals mein ausdrückliche Warnung: Finger weg von dieser Blu-Ray!

 

Anmerkung des Editors:

„Dark Star“ steht offenbar wirklich unter keinem guten Stern (Pointe beabsichtigt). Die ganzen Veröffentlichungen auf Blu-Ray bekommen bei AMAZON kaum mehr als zwei Sterne und der Grund ist immer derselbe: Nicht der Film an sich ist es, die technische Umsetzung ist für das Medium einfach zu schlecht. Was ich gelesen habe, liegt das offenbar daran, dass Carpenter an seinem Erstlingswerk kein Interesse mehr hat und es keine DVD-/Blu-Ray-Ausgabe gibt, die durch Abtastung des Originalfilms (bzw. dessen Negativ) entstanden ist. Quelle für die Veröffentlichung auf DVD und Blu-Ray scheint ein in den 1980er Jahren entstandenes VHS-Video zu sein.

Unter diesen Umständen stellt sich wirklich die Frage, ob eine Veröffentlichung auf einem neuen Medium nötig ist, wenn man die Möglichkeiten der Qualitätsverbesserung nicht einmal ausnutzen kann.

Das alles ist sehr schade, denn der Film hätte es sicherlich verdient, in guter Qualität auf Blu-Ray zu erscheinen. Aber wer weiß, vielleicht lässt sich Carpenter irgendwann ja nochmal erweichen und rückt das Filmoriginal für eine Abtastung raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.